2 Kommentare

5. Sakai Konferenz in Vancouver Tag 3 und Resume

Nun also der letzte Tag. Es begann mit viel Arbeit und ich hatte keine Zeit mir den Vortrag über Rich Content Integration in Sakai anzusehen. Dafür hab ich mit Wytze das neue Konzept für den ESD erstellt. Wir haben jetzt so viele Redner und Ideen, das man das unmöglich an einem Tag und in einem Raum schafft. Also haben wir uns entschlossen, den zweiten Tag voll zu nutzen und am nachmittag sogar drei parallele Sessions zu veranstalten. Das ist zwar mutig, aber wie IBM sagt „Think Big!“

Das Motto muss eigentlich nur lauten. Jeder der hier war soll 10 Leute mitbringen, dann sind es schon 200 und einige waren ja gar nicht da. Ich denke das ist möglich. Die Niederlande können ungefähr 20 Leute garantieren und wir Deutsche kommen bestimmt auf 30, oder?

Danach kam es zur grossen Abschlussveranstaltung im Grand Ballroom.

Abschlussveranstaltung

Als Gastredner war jemand von der Mozilla Foundation da und zeigte ihren Weg von Open Source zum Business Modell und welche Probleme auftraten. Sehr interessant.

Danach wurde noch die einzelnen Board Member vorgestellt und Chuck Severance als neuer Executive Director vorgestellt. Die Message von ihm ist klar. Sakai hat jetzt eine sehr gute Technologie und ein stabiles Framework. Jetzt muss das Marketing arbeiten und die weltweite Anzahl der Installationen muss steigen. Man braucht mehr Praxiseinsatz. Ich hatte dabei irgendwie ein Deja Vu und ich denke Chuck sollte mal mit Alexander sprechen. Ein gutes Produkt heisst noch lange nicht, das es jeder haben will, siehe oncampus. Aber mit den Buzzwords MIT, Berkley, Stanford und Cambridge im Rücken ist das auf jeden fall einfacher.

Danach kam es noch zu einigen kritischen aber sehr interessanten Diskussionen. Sakai entwickelt sich immer mehr zu einer Technologie Konferenz. Didaktik und Instructional Design tritt in den Hintergrund. Das könte eine Chance für den ESD sein. Auch sind nicht alle Tool Development Teams zufrieden, z.B. Samigo. Es fehlt manchmal die Unterstützung.

Alles in allem aber war es wieder eine sehr grosse Konferenz und alle haben sich lieb. Sakai geht seinen Weg weiter, hat aber das Problem namens Moodle erkannt. Der ESD kam insgesamt super positiv an und ich hoffe es wird für uns eine grosse Chance sein. Wir sollten die Gelegenheit nutzen. Die Unterstützung haben wir.

Grüße aus Kanada
Andreas

Advertisements

2 Kommentare zu “5. Sakai Konferenz in Vancouver Tag 3 und Resume

  1. „von Open Source zum Business Modell“ hört sich ziemtlich betrügerisch an, um so es interessanter wird 😉

  2. „von Open Source zum Business Modell“ hört sich betrügerisch an. Es macht aber neugierisch 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: