Hinterlasse einen Kommentar

2007 – Das Jahr von Open-Source?

In letzter Zeit beschäftige ich mich sehr stark mit Open-Source. Ob es nun die verschiedenen OSS Projekte weltweit sind, die Erfolg haben, wie z.B. Apache, PHP, Eclipse, Open-Office oder die neue Einstellung vieler Unternehmen und Verwaltungen zu diesem Thema. Hier einige interessante Beispiele, warum Open Source 2007 seinen richtigen Durchbruch (kann man davon überhaupt noch sprechen), haben wird.


Airbus
will seine komplette Entwicklungsumgebung als Open Source auslegen. Ziel ist dabei und ich zitiere hier: „Die Lizenzierung als Open Source stellt sicher, dass jeder Beteiligte den Code zu fairen Bedingungen nutzen kann. Und, besonders wichtig für eine Branche, die bei der Produktentwicklung in Jahrzehnten denkt: Die Unternehmen haben die komplette Kontrolle über ihre Werkzeuge und sind nicht von der Produktpolitik eines Herstellers abhängig.“

Ähnlich sieht es die Stadt München. So hat die bayrische Hauptstadt das grosse LiMux Projekt für die Migration der gesamten Verwaltung initiiert. Das Projekt dauert bis 2008 und hat nicht das Ziel Kosten zu sparen sondern: „Von diesem „Münchner Weg“ erhofft sich die Landeshauptstadt München in Zukunft einen wesentlich höheren Handlungsspielraum bei ihren IT-Projekten. Kurzfristige Mehraufwände werden durch langfristige Unabhängigkeit aufgewogen..“

Selbst die EU hat in einer Studie erkannt, dass sich Open Source rechnet. Hier wird erkannt: „Die Kosten für die Migration selbst fielen vornehmlich im ersten Jahr ins Gewicht und bildeten eine kalkulierbare Größe.“

Gegen Open Source gibt es natürlich auch viele Argumente. Gerade auf der letzten Online-Educa hat mir eine größere Software Entwicklungsfirma erzählt, dass Open-Source sich überhaupt nicht rechnet und nur Dummköpfe darauf setzen. Kommerzielle Software ist immer stabiler und besser.

Auch das neue Windows Vista wird gegen Linux positioniert sein. Gerade im Spiele- und im Multimediabereich, versucht sich Microsoft durch nicht offene Standards wie DirectX, HDMI und DRM einen Marktvorteil zu sichern. Welcher Grafikkartenhersteller wird schon seine Treiber für den High-End-Bereich offen legen?

Und bei Apple sieht es nicht anders aus. DRM und AAC sind feste Bestandteile von iTunes und Apple wird dies sicherlich nicht ändern und welches Open Source System kann schon so perfekt mit dem iPod, iTunes und bald dem iPhone perfekt zusammenarbeiten?

Es bleibt spannend…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: