17 Kommentare

Zeitplan der Blackboard – Moodle Migration

Der Zeitplan einer solchen Umstellung ist natürlich enorm interessant und wichtig und hängt von vielen Faktoren ab. Nachdem im letzten Jahr beschlossen worden ist umzustellen, wurde viel bewegt. Die wichtigsten Punkte waren:

– Anbindung an oncampus-portal über die SOAP-Schnittstelle im Frühjahr

– Ausschreibung der neuen Hardware im Frühjahr (dies allein hat 3 Monate gedauert, da es sich um 2 völlig redundante Systeme auf VMware handelt und öffentlich ausgeschrieben werden musste(

– Pilotsysteme

– Erarbeitung der Rechte- und Rollen-Konzepte

– Kursstrukturen

– Contentablage

– Schulung der Mentoren an allen Standorten

Vor 3 Wochen ist nun die neue Hardware mit VMware geliefert und installiert worden. Alle Ausfallszenarien sind getestet worden. Das neue Moodle System läuft und wird gerade an das oncampus-portal angebunden, wenn diese und nächste Woche dann die Kursinhalte (immerhin 200 Gigabyte) ins System eingespielt sind und alles getestet ist, sollten am 6+7 August die Systeme gewechselt werden.

Ab 15.August beginnt dann offiziell das neue Semester. Jetzt sind Kursbelegungen möglich und die Verwaltung und Sekretariate tragen die Studierenden und Mentoren ein. Die Mentoren haben dann Zugriff auf die Kurse und können diese einrichten, z.B. Foren anlegen, Homebereich gestalten, alle Termine in den Kalender eintragen etc.

Ab 15.September beginnt dann das Semester und alle Studierende haben Zugriff auf Ihre Kurse. Manachmal werden je nach Bedarf noch Kurse gemischt, aber der Studienbetrieb läuft.

Was bedeutet das?

Ab Sonntag 5.August werden keine neuen Accounts oder Kurse mehr im alten Blackboard System angelegt werden, sondern es wird nur noch in Moodle gearbeitet.

Blackboard wird aber NICHT abgeschaltet. Es läuft noch bis zum 30.November 2007 weiter und jeder kann mit seinem alten Login auf seine alten Kurse zugreifen. Ab dem 1.Dezember müssen wir aber das System aus Lizenzgründen abschalten. Die alten Daten noch ein weiteres Jahr zu behalten, ist wegen den Lizenzkosten nicht sinnvoll. Wer auf alte Daten zugreifen will, muss also per Hand für sich selbst sichern. Die Lerninhalte werden aber alle im neuen Moodle-System liegen. Es geht hier also nur um Announcements, Discussion Board Einträge, Chatlogs etc.

Eine Überführung aller alten Kurse (immerhin knapp 2.000 Stück) war zu aufwendig. Es gibt keine funktionierenden Tools und eine Eigenentwicklung wäre zu aufwendig bzw. zu teuer gewesen. Da bei oncampus jedes Semester eh alle Kurse neu angelegt werden, hätte sich dieser Aufwand auch nicht gelohnt. So haben wir ein sauberes neues System, ohne Altlasten.

Advertisements

17 Kommentare zu “Zeitplan der Blackboard – Moodle Migration

  1. Vielen Dank für die Infos, die wir über die Hochschule nicht erhalten haben.

    Gruß

    Gaby

  2. So stelle ich mir Transparenz und Informationen vor.

    Man hat so endlich das Gefühl ein Teil des ganzen zu sein und nicht nur unnötiger Ballast.

  3. Was heisst denn „eine Überführung aller alten Kurse war zu aufwendig“? Ich z.B. habe Infophysik dieses Semester nicht mitgeschrieben, wollte das nächstes Semester erledigen. Heisst das ich muss das Modul bis November zwingend herunterladen um es weiterhin nutzen zu können? Oder fällt das Modul unter „aktueller Kurs“? Definiere bitte genauer „alte Kurse“.

  4. Hallo Sandor

    Das mit den alten Kursen ist nicht einfach zu erklären. Kurse wo die Wiederholungsregel greift, also z.B. letztes Semester belegt und bezahlt wurden, aber keine Prüfung erfolgreich geschrieben wurde, können im neuen Semester neu belegt werden. Der Kurs muss aber vom Fachbereich auch angeboten werden. Die Belegung ist bei der zweiten und dritten Belegung gebührenfrei und danach kostet es wieder.

    Scheint also in deinem Fall problemlos zu sein.

    Gruss
    Andreas Wittke

  5. Mehr als genial, hierdurch mal einen Einblick ins Ganze zu bekommen. Es wird auch ein wenig transparenter welch Aufwand hinter dieser Umstellung steckt. Weiter so! 🙂
    Mit Gruß

  6. Auch von mir ein DICKES LOB! Moodle macht einen sehr guten Eindruck, es gibt sogar eine Suchfunktion, die hatte ich Blackboard immer schmerzlich vermisst!

    viele Grüße,

    Leonhard

  7. Hallo Sandor,
    vielleicht kriegt Oncampus es ja doch hin, die Kurszugehörigkeiten zu übernehmen. Dann wäre Dein Problem aus der Welt.
    Im Übrigen ist Physik – so weit ich mich erinnere – ein derart großes Modul, dass es „damals“ immer als CD gab, weil es zu umfangreich war, um es herunterzuladen. Das könnte Andreas ja nochmal klären. Das gleiche galt übrigens auch für die 3 Mathemodule.

    Gruß

    Gaby

  8. Hallo,

    den Zeitplan finde ich wirklich positiv. Wir können früher als sonst auf die Lehrinhalte zugreifen. Die Zeit bis zur Blackboardabschaltung sollte auch wirklich reichen, um alte Inhalte zu sichern. Leider gibt es nicht alle Lernmodule als Download- oder Offline-Modul. Es werden aber einige Modulinhalte beim Belegen weiterer Fächer vorausgesetzt, bei OOP sind es immerhin die Vorkenntnisse aus sechs verschiedenen Fächern. Es wäre schön, wenn es auch für das Sichern dieser Modulinhalte eine Lösung geben würde.

    Viele Grüße

    Kristin

  9. Super mal vorweg und etwas umfassender informiert zu werden.
    Schade, das diese Plattform weitestgehend unbekannt ist. (Was nützt die beste Information, wenn sie keiner kennt).
    Gruß Jan-Hendrik

  10. Guten Tag,

    erstmal vielen Dank für die Informationen.

    Migrationen sind in der Regel immer mit viel Aufwand verbunden und führen leider auch vielfach zu Problemen. Umso wichtiger ist es, Betroffene zu Beteiligten zu machen, heisst sie bestmöglich zu informieren und vor allem Kanäle zu öffnen, über die schnell Fragen bei Problemen adressiert werden können. Ich hoffe viele Studenten beteiligen sich an der Umstellung durch Kommentare hier im Blog und sind nicht so passiv wie im Studium. Da gibt es Kommilitonen, die es nicht einmal schaffen ihre Mailadresse zu hinterlegen. Es wäre sich hilfreich, wenn Moodle erst betrieben werden kann, wenn ein Student ein Minimum an Kontaktdaten eingegeben hat. Nun zu meinen Fragen:

    1) Wie kann ich schnell Fragen adressieren? Gibt es eine Mailadresse?

    2) Wann beginnt und wann endet der Belegunszeitraum für die Module? Können sie sowohl über BB und Moodle belegt werden?

    3) Wann beginnt denn nun das Semester? 15.08.07 oder 15.09.07. Das ist mir nicht ganz klar.

    Vielen Dank und viele Grüsse

    Heinrich Grefe

  11. Hallo Heinrich Grefe

    Das sind ja ne Menge Fragen und das mit den Terminen ist auch nicht einfach zu verstehen.Aber erstmal der Reihe nach:

    zu 1) Wie kann ich schnell Fragen adressieren? Gibt es eine Mailadresse?

    Das kommt auf die Fragen an. Fragen zum Blog und der Umstellung Blackboard2Moodle hier ins Blog schreiben oder an mich persönlich wittke@oncampus.de. Für Fragen die das Studium betreffen gelten die alten Kontakte Fachbereich, Hochschule etc.

    zu 2) Wann beginnt und wann endet der Belegunszeitraum für die Module? Können sie sowohl über BB und Moodle belegt werden?

    Die genauen Termine zur Kursbelegung erfragen Sie bitte direkt im Fachbereichssekretariat. Das mit dem 15.September ist eine Vorgabe vom Verbund, Standorte können davon abweichen. Wir brauchen diese Termine für die Organisation der Technik und des Studienablaufs. Das ist je nach Hochschule und Studiengang unterschiedlich.

    Die Module werden wie gewohnt über das oncampus Portal belegt. Die Module bzw. Kurse des kommenden Wintersemesters 2007/08 werden ausschließlich in Moodle angelegt.

    3) Wann beginnt denn nun das Semester? 15.08.07 oder 15.09.07. Das ist mir nicht ganz klar.

    Semesterbeginn ist verbundweit der 15.September – dass heißt aber nicht, dass dann auch die Betreuung beginnt oder die Module freigeschaltet werden. Auch hier gibt es Unterschiede je nach Hochschule und Studiengang. Die Studierenden werden über die genauen Termine und Fristen in den jeweiligen Fachbereichskursen informiert. Auch hier also die Bitte, konkret im zuständigen Fachbereichssekretariat nachzufragen.
    Der Stichtag 15. August ist organisatorisch wichtig, da wir zu diesem Zeitpunkt alle Kurse erstellt haben müssen, damit sich zum einen die Mentoren auf das neue Semester vorbereiten können und auch die Kursbelegungen theoretisch beginnen können – aber wie gesagt den genauen Termin geben die Fachbereiche vor.

    mfg
    Andreas Wittke

  12. Respekt und Dank für die Mühe uns gut zu informieren.
    Gruß
    Marcus

  13. Hallo! Zuerst einmal vielen Dank für die Transparenz, die mir so oft fehlt! Ich habe noch eine Frage zu dem Zeitplan: Können auch die Studenten ab dem 15. August auf moodle zugreifen oder nur die Mitarbeiter und Mentoren? Es wäre ja ganz schön, sich vorher schon einmal mit dem Lernraum beschäftigen zu können.

    Für den Fall, dass wir erst zum offiziellen Semesterbeginn auf moodle zugreifen können: Gibt es eine Möglichkeit moodle schon einmal online auszuprobieren? Ich bin etwas gesurft und bin auf die deutsche moodle-Seite gekommen. Dort ist die Rede von einer moodle-CD. Sie ermöglicht es, ohne Installation moodle zu testen (einfaches Entpacken der Dateien in ein Verzeichnis auf C:). Zitat: „Die CD enthält einen XAMPP-Server (Apache-Server, MySQL-Datenbank und PHP) mit einem vollständig installiertem moodle. Sie brauchen die gepackten Dateien lediglich im Laufwerk C: zu entpacken. Nach dem Start des Servers können Sie moodle aufrufen. Es erfolgt kein Eingriff in das Windows-System. Sie können durch Löschen eines Verzeichnisses alle Daten wieder von Ihrem PC löschen.“ Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, den Studenten den Inhalt so einer CD als Download zur Verfügung zu stellen, zum Testen … 😉

    Viele Grüße aus Kiel, Angelika

  14. Hallo Angelika

    Ja das mit den Zugriffszeiten ist verwirrend. Wie ich schon Heinrich Grefe geschrieben habe, hängen die Zugriffszeiten von Fachbreichen der Standorte ab. Studierende können auf Moodle erst zugreifen, wenn sie den Kurs gebucht haben und vom Fachbreich freigeschaltet worden sind. Das sind organisatorische Gründe, die man nicht beeinflussen kann. Jeder Standort hat da andere Bedürfnisse und andere Anforderungen.

    Was ich jetzt schon sagen kann, ist das alle Studierenden erst zum Semesterbeginn zugreifen können, leider. Aber das wäre ein einmaliger Sonderfall, und dies wäre organisatorisch nicht aufzufangen. Ich bitte da auch um das Verständnis aller Beteiligten. Sich mit allen Standorten abzustimmen ist schon schwierig, aber die Kurskonzepte auszuarbeiten, die Rechte zu überprüfen, alle Rollen festzulegen, Moodle so anzupassen das es überhaupt läuft ist sehr komplex und kostet ungemein viel Zeit.

    Um einen Einblick in Moodle zu bekommen, gibt es natürlich http://www.moodle.org und noch etliche Schulungskurse. Ich werde aber heute noch einen ausführlicheren Eintrag dazu schreiben. Es ist ja im Interesse aller, das die Anlaufschwierigkeiten minimiert werden.

    mfg
    Andreas Wittke

  15. Hallo Andreas,

    dieser Blog ist eine sehr gute Idee. Das ist doch mal Web 2.0, was zu einem Onlinsstudiengang auch gehören sollte.

    Moodle scheint eine guten Eindruck zu machen. Viel Glück bei der Umstellung.

    Gruß

    Leif

  16. Schön, dass es für richtig gehalten wird, uns transparent zu informieren.

  17. Danke für die ausführlichen und transparenten Informationen!
    Bin schon gespannt auf Moodle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: