Ein Kommentar

Adobe Connect und Moodle

Nach langer Evaluation und etlichen Pilotphasen und Lasttests kann ich jetzt endlich verkünden, dass wir zum Wintersemester 08/09 das Webkonferenz Programm Adobe Connect (ehemals Breeze) für die Erweiterung der synchronen Online-Lehre einführen werden. Das Learning Management System Moodle, hat in der synchronen Lehre starke Defizite, so existiert nur ein rudimentärer HTML-Chat der keine Lehrer-Schüler-Funktion hat, und sehr langsam auf Eingaben reagiert. Audio- und Videokonferenzen als auch Desktop- und Application-Sharing sind in Moodle gar nicht vorhanden und auch nicht geplant.

Da einige Standorte im Hochschulverbund Virtuelle Fachhochschule schon Adobe Connect erfolgreich eingesetzt haben, beschlossen wir eine Schnittstelle für Moodle zu entwickeln und Connect einzuführen. Was sich zuerst sehr leicht anhört, war doch erheblich komplexer, als wir alle zuerst angenommen hatten. So ist die benötigte Lizenz für 1600 Online Studenten, die alle zwischen 18:00 und 22:00 Uhr Online Vorlesung haben, Europas größte Lizenz. Wir mussten darauf achten, dass die benötigte Bandbreite als auch die CPU Last ausreichend dimensioniert ist. Erfahrungswerte gab/gibt es dafür nicht und so haben wir unterschiedliche Lasttests fahren müssen. Dabei ist es gar nicht mal so leicht, ein Testszenario auszuarbeiten, da alle Studierenden und Dozenten unterschiedliche Internetanbindungen, Betriebssysteme und Browser haben. Adobe Connect skaliert dabei, je nach Szenario bis um das 50fache hoch. Application Sharing benötigt z.B. 400 kbps (max. 1000 kbps) aber eine Audio-Konferenz „nur“ 22 kbps, Textchat ist ganz unbedeutend. Den größten Lasttest hatten wir im Juni, wo knapp 300 Studierende gleichzeitig online waren.

Die Integration in Moodle war auch nicht trivial. So muss für jeden Moodle Kurs, auch ein Connect Raum angelegt werden und in jedem Connect Raum sollten auch nur die Teilnehmer Zugriff haben, die im equivalentem Moodle-Kurs sind. Die Rollen, z.B. Lehrer, Schüler müssen auch übernommen werden, und natürlich sollten Änderungen, z.B. das Löschen von Benutzern und das Ändern von Berechtigungen auch sofort übernommen werden. Wir gleichen die Accounts und deren Rechte alle 2 Minuten mit unserem Verwaltungssystem ab. Es ist natürlich nicht erlaubt, dass Aussenstehende Connect betreten, oder Teilnehmer aus anderen Kursen, auch wenn die URL der Webkonferenz weiterverteilt wird, was übrigens auch zu unterlassen ist.

Um die Anlaufschwierigkeiten zu minimieren, und davon gibt es eine Menge, denn Adobe Connect ist sehr komplex in der Bedienung, haben wir unter www.oncampus.de/connect eine Hilfe und Supportseite eingerichtet, die wir ständig weiter ausbauen werden. Der Code für die Schnittstelle werden wir als Open Source der Community zur Verfügung stellen. Bei Interesse einfach nachfragen, wir sind für jede Zusammenarbeit offen und dankbar. Mehr Infos zu Connect dann hier.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Adobe Connect und Moodle

  1. Es wäre spannend über die Alltagserfahrungen mit Adobe Connect mehr zu lesen! Viel Erfolg in Ihrem Projekt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: